Die „Möglichmacher“

Starthilfe für Comedy im Campingstuhl

Damit der Camper losrollen und die mobile Bühne aufgebaut werden kann, braucht es Unterstützer, die der Kleinen Affäre außer Haus Starthilfe geben. Und deshalb freuen wir uns, mit der Sparkasse Hattingen einen langjährigen Förderer von Kunst und Kultur an unserer Seite zu haben, der genau diesen Beitrag leistet. Denn manchmal – und gerade in Corona-Zeiten – reicht eine erfolgsversprechende Idee nicht aus. Wichtig ist auch die Sicherheit, diese umsetzen zu können.

Bereits im letzten Jahr leistete die Sparkasse Hattingen wertvolle Unterstützung für die Open-Air-Veranstaltungsreihe der Kleinen Affäre. Denn sie weiß: Besonders jetzt sind Künstler:innen und Veranstalter:innen auf Mithilfe angewiesen und ist deshalb an Bord, wenn es um das Credo „Kultur erhalten“ geht. Nicht nur bei der Kleinen Affäre, sondern in ganz Hattingen.

Deshalb wurde Marketing-Chef Udo Schnieders (links im Bild) auch in diesem Jahr hellhörig als die Kleine Affäre erste Schritte in ihrem „außer Haus“-Projekt machte. Zusammen mit dem Verein ArteMedis, der Kultur in der Region Ruhr fördert, entschied er sich deshalb, dem Camper der Kleinen Affäre außer Haus einen Besuch abzustatten und ihm den nötigen Anschub zu geben.

Denn wenn die Zuschauer:innen im Campingstuhl Platz nehmen und die ersten Lacher ertönen, erfährt in diesem Moment die gesamte Veranstaltungsbranche, inklusive Künstler:innen, Techniker:innen und Gastronom:innen, Unterstützung.